Frühjahrskonzert 2012

Einmal mehr bot der Musikverein Hagelloch am vergangenen Sonntag (22.04.2012) seinen Zuhörern ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm bei seinem traditionellen Frühjahrskonzert.

Mit dem amerikanischen Konzertmarsch „The Bandwagon“ wurden am vergangenen Sonntag die mehr als 300 Zuhörer in der Hagellocher Turn- und Festhalle vom Hauptorchester begrüßt und auf einen stimmungsvollen Konzertnachmittag eingestimmt.

Im Anschluss daran glänzte das Orchester mit der „Overture Jubiloso“ von Frank Erickson. Mit Georges Bizets „Carmen Fantasy“, in der zahlreiche Melodien der Oper Carmen zu hören waren, kamen auch Opernliebhaber nicht zu kurz. Dieses Stück war geprägt von zahlreichen Tempiwechseln, großer Dynamik und einem Xylophonsolo von Pascal Fritz. Dem folgte „The Lord oft the Rings“ mit den musikalischen Motiven aus Tolkiens Roman “Der Herr der Ringe“, aber nicht zu verwechseln mit der viel später komponierten Filmmusik von Howard Shore.

Auch hier war die volle Konzentration der Musiker – insbesondere der Schlagzeuger – verlangt, um die Vielfalt der Schlagwerke mit anspruchsvollen Rhythmen zu meistern.

Nach der Pause zeigte das Jugendorchester mit den vier Stücken „Folk Songs from Somerset“, „In all its Glory“, „Oye como Va“ sowie „Born to be wild“ sein gegenüber dem Vorjahr enorm fortgeschrittenes Können. Für diese sehr guten Vorträge erntete es mehrmals einen riesengroßen Applaus.

Hiernach kehrte das Hauptorchester mit der Polka „Musikantentraum“ zu den Wurzeln der Blasmusik zurück. Highlights des volkstümlichen Konzertteils waren der Walzer „Rosalie“ sowie die Polka „Wir sind Kinder von der Eger“, bei denen Diana Kassner und Alfred Meslin ihre sichere Stimmführung unter Beweis stellten und dafür vom Publikum mit großem Applaus belohnt wurden.

Im letzten Teil des Konzerts verwandelte sich das Orchester in eine Bigband und brillierte bei dem Stück “Caravan“ von Duke Ellington mit verschiedenen Rhythmen wie Samba und Swing. Und auch beim letzten Stück „Through the years“, in dem bekannte Popklassiker von Michael Jackson wie „I’ll be there“, „Thriller“ oder „Man in the Mirror“ erklangen, zeigte das Hauptorchester nochmals sein breit gefächertes Können unter seinem langjährigen brillianten Dirigenten Yoshikazu Arafune. Erst nach zwei Zugaben mit „Crazy little thing called love“ und dem „Fliegermarsch“ konnten die Aktiven nach einem wunderbaren Konzert die Bühne verlassen.

*********************************************

Für 60-jährige fördernde Mitgliedschaft wurden vor der Pause Helmut Seyboldt, Karl Schneck und Manfred Seyboldt geehrt. Andreas Seyboldt und Matthias Hepper wurden für ihre 40-jährige aktive Mitgliedschaft geehrt und zu Ehrenmusikern ernannt. Eine ganz besondere Ehrung wurde Willy Fritz zu Teil. Er wurde vom Vorstand des Blasmusikverbands Neckar-Alb, Herrn Helmut Vöhringer, für 30 Jahre aktive Vorstandstätigkeit geehrt.